Meldung vom 21.07.2017

Keine Bären am Strand: Kuriose Gesetze, die Urlauber (teilweise) beachten sollten

Keine Bären am Strand

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder

Pressetext (2463 Zeichen)Plaintext

Wien, 21. Juli 2017. Wir befinden uns mitten in der Hauptreisezeit – Tausende Österreicherinnen und Österreicher suchen derzeit nach Erholung im In- und Ausland.

Wer außerhalb der österreichischen Grenzen urlaubt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass anderswo andere Gesetze und Sitten herrschen. Viele davon haben historischen Ursprung, haben irgendwann einmal (mehr oder weniger) Sinn ergeben – und wurden einfach nicht aufgehoben, nachdem sie ihre Sinnhaftigkeit verloren hatten.

Das Reiseportal urlaubshamster.at hat die kuriosesten Gesetze und Gebräuche gesammelt – damit im Urlaub auch garantiert keine böse Überraschung wartet.

Eine Auswahl:

Strand

  • In Eraclea (Italien) ist das Graben von Löchern und das Bauen von Sandburgen verboten.
  • Keine Bären am Strand: In Israel ist das Baden mit Bären untersagt. 

Straßenverkehr

  • Oben ohne Auto zu fahren ist in Thailand verboten – für Damen und Herren.
  • Wer in Florida seinen Elefanten an eine Parkuhr anbinden will, muss dafür Parkgebühr bezahlen. 

Liebe und andere Zärtlichkeiten

  • Paris, die Stadt der Liebe. Küssen am Bahnhof ist hier allerdings seit 1910 verboten. Die Knutscherei verzögert mitunter die Abfahrt der Züge.
  • Sex im Auto ist in Coeur d´Alene (US-Bundesstaat Idaho) strafbar. Allerdings muss die Polizei, bevor sie die „Übeltäter“ festnehmen darf, hupen und drei Minuten warten. 

Lebensmittel

  • Wer nach Dubai reist und im Handgepäck seit der Abreise noch das Mohnweckerl dabei hat, könnte am Flughafen Probleme bekommen. Mohn fällt unter die Liste der stimulierenden Substanzen. 

Noch mehr Kurioses aus den schönsten Urlaubsdestinationen – zum Beispiel das teuerste Planschbecken der Welt (es befindet sich in Italien) – finden Sie unter:
https://www.urlaubshamster.at/andere-laender-andere-sitten/


Über die Hamster IT GmbH:
Seit mittlerweile sechs Jahren durchforsten die Redakteurinnen und Redakteure von sparhamster.at das Web nach den besten Schnäppchen. Egal ob große Elektronikketten, Supermärkte, Möbelhäuser oder Online-Shops – jeden Tag warten rund zehn bis 20 neue Schnäppchen auf die User, die mitunter nur wenige Minuten, Stunden oder Tage gültig sind.  2013 wurden die Flug- und Urlaubsangebote auf die damals neu gegründete Plattform urlaubshamster.at ausgekoppelt. Mittlerweile werden täglich über 150.000 Facebook-Fans mit den besten Reiseschnäppchen versorgt. Die Hamster IT GmbH hat ihren Sitz in Wien-Simmering.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

6.000 x 4.000
urlaubshamster.at
7.123 x 1.089


Kontakt

Christoph Luke, MBA
Media Relations | Kommunikationsstrategien
Chlumberggasse 2/205, A-1160 Wien
M +43-650-6677332 | F +43-1-2533033-5904

Keine Bären am Strand (. jpeg )

Maße Größe
Original 6000 x 4000 1,9 MB
Medium 1200 x 800 108,6 KB
Small 600 x 400 44,9 KB
Custom x